Fortdbildung: „Arabische Familienstrukturen besser verstehen“

20. November 2017 um 19:00

Eltern überall auf der Welt wollen nur das Beste für ihre Kinder und legen viel Wert auf eine gute Erziehung. Die Vorstellung davon, wie eine Familie auszusehen hat, sowie die Strukturen und Hierarchie dieses Sozialgefüges und die Erziehungsziele unterliegen allerdings kulturellen Unterschieden. Diese Tatsache wirft viele Fragen auf: Wie unterschieden sich die Erziehungsstile arabischer  Familien von denen der Mehrheitsgesellschaft? Welche kultruell geprägten Auffassungen von Erziehungsaufgabe von Schule und Lehrkräften, aber auch Vorstellungen zu Geschlechterrollen bringen arabische Familien mit nach Deutschland? Warum führen Erziehungsinhalte und -formen, die sich in den Heimatländern über Generationen bewährt haben, in Deutschland nicht zu dem gewünschten Erfolg? Warum entwickeln arabische Eltern in der Aufnahmegesellschaft einen stärkeren behütenden und kontrollierenden Erziehungsstil als Familien in arabischen Ländern? Wie kann der Adaptionsprozess arabischer (geflüchteter) Familien in Deutschland unterstützt werden?

Der interaktive Impulsvortrag geht diesen Fragen nach und soll einen ersten vertieften Einblick in arabische Familienstrukturen und Erziehungsstile und -ziele ermöglichen.

Referentin: Dr. Dunja Sabra, Interkulturelle Trainerin und Dolmetscherin
Veranstaltungsort: Steinstr. 8 (Gruppenraum) in 21244 Buchholz

Der Vortrag ist kostenlos. Da die Plätze begrenzt sind, bitten wir um Ihre Anmeldung bis zum 10.11.2017
Anmeldung und Informationen bei:
Dörthe Heien, Begleitung Ehrenamtlicher ind er Flüchtlingshilfe im Krichenkreis Hittfeld

Email: ea-fluechtlingsarbeit@diakonie-hittfeld-winsen.de