Wege aus dem Burnout

23. Januar 2014 um 18:30

Brennen ohne Auszubrennen: Wege aus dem Burnout!

In der Realität einer immer komplexer werdenden Welt mit steigenden Anforderungen sowohl im privaten als auch beruflichen Umfeld, ist ein guter persönlicher Umgang mit Stress ein wichtiger Faktor zur Erhaltung der Gesundheit. Weil das Leben auf dem ständigen Wechselspiel zwischen An- und Entspannung beruht, macht Stress, der als Belastung erlebt wird, auf Dauer krank!

Ständiger Termindruck, permanente Anspannung, immer das Gefühl noch nicht alles erledigt zu haben, sich getrieben fühlen, allem und jedem gerecht werden wollen … Bevor alles zuviel wird und am Ende gar nichts mehr geht, stellt sich die Frage: Wie kann es gelingen den Anforderungen des Alltags gerecht zu werden ohne selbst dabei auf der Strecke zu bleiben?

Die Lebensberatungsstelle Winsen bietet regelmäßig ein Seminar zur Sensibilisierung und zur Erprobung hilfreicher Wege aus der Erschöpfungsspirale an. Unter dem Titel „Burnout – Prophylaxe für den Alltag“ geht es  an drei Abenden um Hintergründe von Burnout, Stressverarbeitung sowie Vorsorgemöglichkeiten. Die Termine finden an Donnerstagen von 18:30 bis 21:00 Uhr statt. Die Teilnehmenden haben die Möglichkeit persönliche Einstellungen zu prüfen, eigene Belastungen zu erkunden und Entlastungsfaktoren zu stärken. An konkreten Beispielen werden Stresssituationen und deren Auswirkungen analysiert und Veränderungsmöglichkeiten besprochen.

Das nächste Seminar beginnt am 16. Mai 2013. Geleitet wird es von dem Heilpraktiker für Psychotherapie (HPG) und Körpertherapeuten (DGK/ECP) Thomas Klöppel. Es findet statt in der Lebensberatungsstelle im Haus der Diakonie (Im Saal 27) in Winsen. Eine Anmeldung ist erforderlich.

Die Teilnahmegebühr beträgt 90, – €. Die Kosten werden teilweise von den Krankenkassen übernommen. Anmeldungen nimmt die Lebensberatungsstelle des Diakonischen Werkes
unter der Telefon-Nr. 0 41 71 / 6 39 78 entgegen. Dort bekommen Interessierte auch nähere Informationen zum Seminar.