„Menschen in der Insolvenz“ – Fotografien von Jan Lieske

18. November 2010 um 0:00

„Menschen in der Insolvenz“: Foto-Ausstellung in der Stadtbücherei Buchholz
 

Der Fotograf Jan Lieske hat Menschen fotografiert, die überschuldet sind: „Menschen in der Insolvenz“ heißt die Ausstellung, die vom 18. November bis zum 16. Dezember in der Stadtbücherei Buchholz zu sehen ist: „Diese porträtierten Menschen haben sich entschlossen, aus der Anonymität herauszutreten und der Überschuldung, aber auch dem Neuanfang nach dem Insolvenzverfahren, ein Gesicht zu geben“, sagt Karlheinz Kämpker von der Sozialen Schuldnerberatung des Diakonischen Werkes der Kirchenkreise Hittfeld und Winsen. 

Millionen Menschen sind in Deutschland aufgrund von ganz unterschiedlichen Ursachen verschuldet. Seit elf Jahren gibt es auch für Privatpersonen die Möglichkeit, „konkurs“ zu gehen: sie können ein Insolvenzverfahren beantragen und nach Ablauf von sechs Jahren die Schuldenbefreiung erreichen: „In unserem Landkreis haben mehr als 2000 Menschen schon diesen Weg gewählt und sich damit eine zweite Chance eröffnet“, sagt Karlheinz Kämpker. 

Die vom Fotografen Jan Lieske in Zusammenarbeit mit der zentralen Schuldnerberatung Hannover porträtierten Menschen haben alle ihre eigenen Geschichten, doch es eint sie der Wunsch, mit dieser Ausstellung anderen Mut zu machen. Die Ausstellungseröffnung ist am 18. November um 16 Uhr in der Stadtbücherei. 

Fotoausstellung „Menschen in der Insolvenz“ vom 18. November bis 16. Dezember 2010 in der Stadtbücherei Buchholz, Kirchenstr. 6 in 21244 Buchholz. 

Text: Carolin Wöhling